Wie Sie Ihr Bürogebäude auf den Herbst vorbereiten

Der Sommer neigt sich immer mehr dem Ende zu und die Herbstnächte werden dunkler. Zeit, sich zu fragen, welche Faktoren berücksichtigt werden müssen, um das Bürogebäude und die Fläche rundherum am besten auf die kühlere Jahreszeit vorzubereiten.

Vorsicht: Ausrutsch-, Stolper- und Sturzgefahr

Ausrutschen, Stolpern und Stürzen stellen ein erhebliches Risiko für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Unternehmens sowie für alle Besucher der Betriebsgeländes in den kälteren Monaten dar. Laut der britischen Arbeitskräfteerhebung wurden 2016/17 insgesamt 609.000 Personen am Arbeitsplatz verletzt. Die britische Health and Safety Executive (HSE) berichtet, dass Ausrutschen, Stolpern und Stürzen auf gleichbleibendem Niveau die Hauptursache für Arbeitsunfälle in diesem Zeitraum waren. Starker Regen, Eis und Schnee im Herbst erhöhen die Verletzungsgefahr immens. Facility Manager müssen daher sicherstellen, dass das von ihnen betreute Gebäude auf den Herbst vorbereitet ist.

Dazu gehört auch, dass die Außenwege des Gebäudes regelmäßig geräumt werden. Geeignete Eingangsmatten und Mattensysteme sind jetzt besonders wichtig, um die Schuhe der Besucher zu trocknen. Eingangsmatten sind effektiv, wenn es darum geht, nasse, schmutzige Schuhe zu reinigen und Böden vor den schädlichen Auswirkungen von Schmutz, Staub und Ablagerungen zu schützen, die von außen nach innen getragen werden. Viele sind mit gedrehtem Garn und Hitzefixierung ausgestattet, um noch mehr Feuchtigkeit aufnehmen zu können. Mit Matten im Eingangsbereich eines Unternehmens können Kunden und Mitarbeiter sicher ein- und ausgehen, ohne dass die Gefahr eines Ausrutschens und Stürzens besteht.

 

Minimierung der Ausbreitung von saisonalen Erkältungen und Grippen

Der Übergang von einem wärmeren zu einem kälteren Wetter kann Menschen anfälliger für Erkältungen und Grippeerkrankungen machen, da die Abwehrkräfte des Immunsystems geschwächt sind. Dieses Risiko wird in geschlossenen Räumen wie Büros durch Husten und Niesen erhöht. Solche Symptome können sich ausbreiten und die Produktivität der Mitarbeiter beeinträchtigen. Um zu verhindern, dass sich Erkältungen und Grippen im Büro eines Unternehmens ausbreiten, können Facility Manager dazu ermutigen, sich regelmäßig die Hände zu waschen, indem sie Schilder in der Küche und in den Waschräumen anbringen und sie mit Handdesinfektionsmittel ausstatten, die auf dem Schreibtisch aufbewahrt oder mit sich herumgetragen werden können. Facility Manager sollten sicherstellen, dass Oberflächen und Geräte (wie Telefone, Tastaturen und Computermäuse) regelmäßig desinfiziert werden.

 

Depressionen

Während die Tage allmählich kürzer werden und das Wetter kälter und feuchter wird, können Mitarbeiter aufgrund von SAD (Seasonal Effective Disorder) schlechte Laune verspüren. Dies ist eine Art von Depression, die in der Regel in den kälteren Monaten auftritt. Viele Theorien besagen, dass sie durch einen Mangel an Sonnenlicht verursacht wird. Um die Symptome von SAD zu minimieren, können Facility Manager sicherstellen, dass das Büro eines Unternehmens im Herbst und Winter so hell wie möglich gestaltet ist. Um das begrenzte Tageslicht optimal zu nutzen, sollten etwa die Fenster nicht durch dicke Jalousien und große Gegenstände verdeckt werden. Mit cleveren Design-Lösungen können Sie den Verstand dazu bringen, den Raum heller wahrzunehmen als er ist. Dazu lassen sich etwa Spiegel (die das Licht im Raum reflektieren) und hell gestrichene Wände einsetzen.

Die meisten modernen Bürogebäude verfügen über eingebaute Beleuchtungssysteme, die von Sensoren gesteuert werden. Wenn ein Gebäude jedoch über einzelne Leuchten verfügt, die über einen Schalter bedient werden, kann der Austausch von Standardleuchtmitteln gegen Tageslichtleuchtmitteln einen Unterschied machen. Sie sind weniger hart als Leuchtstofflampen und liefern eine ähnliche Lichtmenge wie natürliches Tageslicht. Ebenso verhält es sich, wenn ein Büro kein integriertes Heiz- und Kühlsystem besitzt. Dann sollten tragbare, sicherheitsgeprüfte Heizgeräte für besonders kälteempfindliche Mitarbeiter bereitgestellt werden.

 

Schädlinge

Wenn das Wetter kälter wird, werden verschiedene Schädlinge versuchen, in Innenräume zu gelangen, um Schutz, Wärme und Nahrung zu finden, was zu Problemen für Haushalte und Unternehmen führt. Hotels und andere Übernachtungsmöglichkeiten spielen aufgrund der hohen Kundenzahl eine große Rolle bei der Verbreitung von Bettwanzen. Einige häufige Herbstschädlinge sind Stinkwanzen, Spinnen, Bettwanzen und Flöhe. Je nach Witterung können stechende Insekten wie Wespen und Bienen im Frühstadium des Herbstes oft aktiv bleiben. Sowohl Kakerlaken als auch Nagetiere können beginnen, in Innenräumen zu wandern, um der Kälte zu entkommen. Facility Manager müssen sicherstellen, dass solche Anlagen regelmäßig gereinigt werden, um die Ausbreitung dieser Schädlinge zu verhindern.

 

Indem sie diese Aufgaben zu einem Teil der täglichen Routine machen, können Facility Manager schon Wochen oder sogar Monate vor einem Saisonwechsel vorbereitet sein.