Wie Kommunikation für Sicherheit am Arbeitsplatz sorgt

Die Rückkehr ins Büro nach dem Höhepunkt der Coronavirus-Krise bringt viele Veränderungen im Arbeitsalltag mit sich. Die Verhaltensweisen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor der Krise gewohnt waren, müssen nun durch neue Hygiene- und Abstandsregeln ersetzt werden, um die Sicherheit am Arbeitsplatz zu gewährleisten. 

Menschen fällt es schwer, alte Gewohnheiten abzulegen und diese gegen neue einzutauschen. Deshalb ist es wichtig, die Einhaltung der neuen Verhaltensregeln mit einem Kommunikationskonzept zu begleiten damit die Sicherheit am Arbeitsplatz gewährleistet wird. 

Fragen zum neuen, richtigen Verhalten können an vielen Stellen auftauchen: 

  • Woran orientiere ich mich, um den Abstand von zwei Metern in Warteschlangen zum Beispiel am Empfang und im Betriebsrestaurant einzuhalten?
  • Wie gelange ich in eine andere Etage, ohne den Abstand zu den anderen Mitarbeitern zu verletzen?
  • Wie gewährleiste ich die Einhaltung des Mindestabstandes an meinem Arbeitsplatz und in den Besprechungsräumen?
  • Wie sorge ich dafür, in einem kleinen Waschraum Abstand zu halten?
  • Wie verhalte ich mich an Selbstbedienungstheken (zum Beispiel Kaffeebars)?
  • Was muss ich beim Betreten des Betriebsrestaurants berücksichtigen?
  • Woran erkenne ich, ob Flächen gereinigt und desinfiziert sind?
  • Was ist beim Umgang mit externen Besuchern oder Lieferanten zu beachten?

Um die Mitarbeiter mit den neuen Verhaltensweisen vertraut zu machen und Unsicherheiten zu beseitigen, ist es wichtig, diese klar zu kommunizieren. Gute Kommunikation und Aufklärung erhöht die Sicherheit am Arbeitsplatz. Damit dies gelingt, sollten die Mitarbeiter Handlungsanweisungen dort erhalten, wo diese einzuhalten sind. Hilfreich ist eine gut sichtbare und verständliche Beschilderung zu richtigen und hygienischen Verhaltensweisen. 

Schilder, Aushänge, Monitore 

Aufgabe des Facility Managements ist es, diese Kommunikation vor Ort mit Hilfe von Schildern, Aushängen und Monitoren an die lokalen Gegebenheiten anzupassen und gut sichtbar im Gebäude zu verteilen. Besonders wichtig ist dabei die grafische Einheitlichkeit der Abbildungen. Das erzeugt einen Wiedererkennungswert, sodass die Mitarbeiter sofort wissen: Hier ist etwas anders. 

Auf den Schildern, Aushängen oder Monitoren sollten Informationen vermittelt werden wie:  

  • Hygienerichtlinien, z.B. Hände waschen und desinfizieren
  • Reinigungszyklus sowie Auffüllung der Seifen- und Desinfektionsspender
  • Abstandshinweise
  • Personenanzahl, die maximal einen Raum benutzen darf
  • Wegführung für Verkehrsflächen und Treppenhäuser
  • Hinweise zur Einmalbenutzung von Geschirr und Lebensmitteln
  • Hinweise zu Schutzmasken