Wie können FM‘s Mitarbeiter zu umweltfreundlichem Verhalten ermutigen?

Einige der Hauptprobleme, mit denen sich unsere heutige Welt konfrontiert sieht, sind der Klimawandel, die Luft- und Wasserverschmutzung sowie die Abfallentsorgung.

Das sind alles Themen, die unser alltägliches Leben und unsere nachhaltigen Entscheidungen beeinflussen und die für viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Unternehmen ein wichtiges Anliegen darstellen. Die Förderung von „Green Living“ kann dazu beitragen, Energie zu sparen, Luft-, Wasser- und Lärmbelästigung zu vermeiden – und vieles mehr. Wie viele Dinge im Leben muss das geplant und organisiert werden. Dies sind einige der ersten Schritte zu einem umweltfreundlichen Verhalten am Arbeitsplatz.

Starten Sie ein Recyclingprogramm

Die Platzierung von Kompostbehältern in Kantinen und Papierkörben in der Nähe von Kopierern und Druckern kann die Mitarbeiter dazu ermutigen, über Recycling nachzudenken und umzusetzen. Kompostbehälter in Kantinen können bedeuten, dass Lebensmittelabfälle effektiv gehandhabt werden und die Mitarbeiter mehr über die Mengen nachdenken, die sie konsumieren. Ein Recyclingprogramm kostet nicht viel Zeit oder Geld – alles, was ein Unternehmen benötigt, sind lediglich ein paar Mülleimer oder Pappkartons, in die die Mitarbeiter ihr Altpapier entsorgen können sowie eine Vereinbarung mit einem lokalen Recyclingunternehmen, das bereit ist, das Papier in regelmäßigen Abständen abzuholen. Darüber hinaus können die Mitarbeiter dazu ermutigt werden, Recyclingpapier für interne Ausdrucke und Notizen zu verwenden. Studien zeigen, dass die Herstellung von Recyclingpapier zwar kein komplett sauberer Prozess ist, dafür aber weniger als die Hälfte des Wassers und bis zu 65 Prozent weniger Energie verbraucht als nicht recyceltes Papier.

 

Reduzierung des Druckereinsatzes

Unternehmen können ihre Mitarbeiter dazu bewegen, beim Drucken und Erstellen von Fotokopien beide Seiten des Papiers zu verwenden, und auch Recyclingpapier und andere recycelte Büroartikel zu kaufen. Wenn Unternehmen das Drucken unbequemer gestalten, ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass Menschen genau dies tun. Das mag vielleicht nicht für alle funktionieren – insbesondere, wenn Teile eines Unternehmens stark auf Ausdrucke angewiesen sind. Allerdings kann in diesem Fall ein langsamer Übergang zu einem digitalen Dokumentenmanagementsystem erfolgen.

 

„Grünes Pendeln“ fördern

Immer mehr Unternehmen bieten Mitarbeitern die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten, weil sie die langfristigen Vorteile erkennen. Unternehmen können auch Abstellmöglichkeiten für Fahrräder bereitstellen, um mehr Mitarbeiter zu motivieren, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Diese umweltfreundliche Option reduziert den gesamten Energieverbrauch, die Kohlendioxidemissionen und die Frustrationen, die durch das Pendeln im täglichen Stau entstehen. Unternehmen können auch eine Fahrgemeinschaft bilden, sodass mehr als eine Person, die sich eine Fahrt teilen, nur noch die Hälfte des Kraftstoffs verbraucht. Dies spart Geld und reduziert den Kohlendioxid-Ausstoß.

 

Planen Sie für eine nachhaltige Zukunft

Sobald kleine, umweltfreundliche Maßnahmen ergriffen wurden, können Unternehmen beginnen, über langfristige Strategien nachzudenken, die dem Unternehmen helfen können, umweltfreundlicher zu werden – auch den Mitarbeitern kann hierdurch dieser Wert vermittelt werden. Dies kann Isolierung und Fenster betreffen, wenn es um die Reduzierung von Kosten und Emissionsraten bei der Regulierung der Raumtemperatur geht. Auch die Einführung von Duscheinrichtungen kann es Mitarbeitern erleichtern, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren oder zu joggen, und so das Auto zu Hause zu lassen.

 

Erfahren Sie hier mehr über den Nachhaltigkeitsansatz von ISS.