Wie FM‘s bei der Mitarbeiterbindung unterstützen können

Eine Umfrage der Job-Plattform hokify zeigt: neben dem Gehalt und mangelnden Aufstiegschancen gehört ein schlechtes Arbeitsumfeld zu den Top drei Gründen, warum Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Arbeitgeber wechseln. Die Qualität der Workplace Experience (WPX) ist also ein wesentlicher Faktor bei der Mitarbeiterbindung und im Kampf um Talente. Besonders bei jüngeren Mitarbeitern können Unternehmen mit einem nutzerfreundlichen Arbeitsplatz punkten. 

Facility Manager (FM) haben zahlreiche Möglichkeiten, zu einer positiven Arbeitsplatzerfahrung beizutragen. Hier drei Beispiele: 

1. Mitarbeiter einbeziehen

Entscheidend ist es, die Bedürfnisse der Mitarbeiter in den Mittelpunkt zu stellen. Im ersten Schritt ist es daher ratsam, eine Umfrage unter den Mitarbeitern durchzuführen. Womit sind sie zufrieden? Was könnte besser werden? Welche Wünsche haben sie an ihren Arbeitsplatz?  

2. Mit Aktionen Erlebnisse schaffen

Besonders für Millenials haben Erfahrungen und Erlebnisse häufig einen höheren Wert als Statussymbole. Saisonale Aktionen zu Nachhaltigkeit, Sport oder Team-Building, angepasst auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter vor Ort – ein Aktionskalender kann dabei helfen, mehr Abwechslung in den Arbeitsalltag zu bringen.  

3. Umzüge und Renovierung nutzen

Wenn ein Umzug oder eine Renovierung des Arbeitsplatzes notwendig wird, ist dies ohnehin mit Kosten verbunden. Warum also diese Gelegenheit nicht nutzen, um Arbeitsplätze zu schaffen, die den Bedürfnissen der Mitarbeiter entsprechen? Offene Arbeitsbereiche, in denen sie sich wohlfühlen und effizienter zusammenarbeiten können. Räume für Begegnung und Austausch in ansprechender Umgebung. Rückzugsorte zum konzentrierten Arbeiten. 

 

Sie interessieren sich für erprobte, effektive Arbeitsplatzkonzepte? Dann erfahren Sie mehr über New Ways of Working von ISS.