Ein Leitfaden zu den Risiken und Nutzen von Outsourcing

Jede Partnerschaft im Outsourcing birgt Nutzen und Risiken. Entscheidend für den Erfolg ist die Gewissheit über die möglichen, potenziellen Risiken und die Fähigkeit diese zu überwachen, zu bewerten und zu organisieren. Dies sollten Sie dabei beachten.

Die Entscheidung zum Outsourcing beinhaltet zwangsläufig die Abwägung der Risiken und Nutzen in Verbindung mit den gegebenen Outsourcing-Konzepten.

Nachfolgend zeigen wir die fünf Schnittstellen für Risikominderung und Wertschöpfung, die in der Abwägung der Realisierbarkeit von Outsourcing-Konzepten für spezifische Tätigkeitsbereiche oder Geschäftsprozesse verwendet werden.

Es dreht sich alles um die Balance von Risiken und Nutzen

Unternehmen sollen Risiken minimieren und den Nutzen maximieren, wenn sie sich zu Outsourcing entschließen, indem sie Risiken und Werte in Verbindung mit den Menschen, dem Prozess und manchmal den eingebunden Systemen berücksichtigen.

Wenn die Risiken auf einem ähnlichen Niveau wie die Nutzen einer bestimmten Aktivität oder eines Geschäftsprozesses liegen, haben Sie einen entscheidenden Punkt zu Überlegungen erreicht - Outsourcing sollte jetzt als brauchbare Alternative angesehen werden, um die Aktivität oder den Geschäftsprozess im Haus zu halten.

Wenn der Nutzen das Risiko übertrifft, haben sie einen Entscheidungspunkt erreicht – die Entscheidung des Outsourcings sollte hier getroffen werden. Wenn das Risiko den Wert bei weitem übertrifft – sind Sie an einem zwingenden Punkt. Das Unternehmen sollte sich allein aus überwältigender Logik heraus für das Outsourcing entscheiden.

Erhalten Sie Best-Practices fürs Outsourcing! Laden Sie unser ISS 2020 Vision: Future of Outsourcing herunter!