Auf die Krise folgt der Aufschwung – Vorteile im Wettbewerb durch Workplace Strategy

Durch die Coronavirus-Pandemie befindet sich die gesamte Weltwirtschaft und fast alle Branchen im wirtschaftlichen Krisenmodus. Gestörte Lieferketten und Konsumrückgang haben Produktion- und Auftragseinbußen zur Folge. Für Unternehmen ist es entscheidend, jetzt die strategischen richtigen Entscheidungen zu treffen, um sich für den Wettbewerb nach der Krise richtig zu positionieren.

In Krisenzeiten führen in den Unternehmen meist zu Einsparungen. Der Zeitpunkt ist jedoch auch günstig, um gezielt zu investieren – in Talente, Technologien und Arbeitsplätze. Das wird im Wettbewerb nach der Krise den Unterschied ausmachen.

Der Aufschwung kommt. Sind Sie darauf vorbereitet?

Das ifo-Institut geht davon aus, dass die deutsche Wirtschaft bereits ab 2021 wieder wachsen und das alte Niveau erreichen könnte. Auch das Institut für Weltwirtschaft erwartet in der zweiten Jahreshälfte einen Aufschwung, da mit dem Vorübergehen der Krise die Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen wieder steigen wird.

Viele Unternehmen sind mit einem mehr oder weniger detaillierten Krisenmanagement-Plan auf schwierige Zeiten vorbereitet. Für Konjunkturzeiten gibt es solche Pläne nicht. In erfolgreichen Phasen bleibt häufig keine Zeit, Geschäfts- und Arbeitsweisen zu reflektieren und zu verbessern. Der Aufschwung wird kommen. Es lohnt sich, schon jetzt in der Krise neue Arbeitsprozesse und Strategien zu entwickeln, um gestärkt in den Aufschwung aufzubrechen. Ein Beispiel ist die Entwicklung einer langfristigen Workplace Strategy.

Workplace Strategy: Produktivität fördern und Kosten senken

Die Workplace Strategy hilft dabei, die Unternehmensleistung voranzutreiben. Mit ihr lässt sich ein innovatives und flexibles Arbeitsplatzkonzept gestalten, das ganz auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter ausgerichtet ist. Die Workplace Experience (WX) macht den entscheidenden Unterschied: Mitarbeiter, die sich in ihrer Arbeitsumgebung wohlfühlen können ihr volles Leistungspotenzial besser abrufen. Das Umfeld fördert Kreativität und Produktivität. Dies hilft Unternehmen im Wettbewerb um Talente und bei der Entwicklung und Verbesserung der Produkte und Leistungen für die Kunden.

Fünf Vorteile einer Workplace Strategy:

  • Mitarbeiter motivieren und binden: Ein produktiver Arbeitsplatz, an dem sich die Mitarbeiter wohlfühlen, motiviert und führt zu Leistungssteigerung. Die Verbundenheit zum eigenen Unternehmen steigt.
  • Zusammenarbeit fördern: Ein offenes Bürokonzept fördert das Arbeiten im Team. Die Verwendung digitaler Plattformen ermöglicht die flexible standortunabhängige Zusammenarbeit.
  • Produktivität steigern: Die Workplace Strategy hilft dabei, Schwachstellen in Prozessen zu erkennen und diese zu verschlanken. Ein verbesserter Workflow steigert die Produktivität und Leistungsfähigkeit (Service).
  • Marke stärken und Kunden binden: Eine Workplace Strategy verbessert die eigene Wettbewerbsposition und fördert die Kundenbindung.
  • Kosten für Flächen optimieren: Mithilfe eines gut geplanten flexiblen Arbeitsplatzkonzeptes lassen sich Flächen optimal nutzen und Leerstand vermeiden.

Sie interessieren sich für erprobte, effektive Arbeitsplatzkonzepte? Dann erfahren Sie mehr über New Ways of Working von ISS.