Acht Geheimnisse einer starken Facility Management-Partnerschaft

Unsere Facility Management-Partnerschaften können uns beim Erreichen unserer Geschäftsziele und Entwicklung unserer Karrieren voranbringen oder behindern. Wie können Sie diese Partnerschaften erfolgreich gestalten? Dies sind die Schlüsselfaktoren, die Sie beachten sollten, wenn Sie ihre Facility Management-Partnerschaften zu Erfolgen machen wollen.

Während der letzten Jahre hat sich das Outsourcing zu einer weitreichenderen Management-Strategie entwickelt. Um einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil durch Outsourcing zu erreichen, ist eine enge, langfristige und gut funktionierende Zusammenarbeit notwendig. Das scheint auf den ersten Blick sehr simpel, jedoch fehlt es vielen Unternehmen an den Fähigkeiten und dem Know-how, damit diese Partnerschaften gelingen. Heutzutage zählt das Outsourcing immer noch eine Misserfolgsquote von 25 %.

Was sind also die entscheidenden Faktoren, die zu erfolgreichen Outsourcing-Ergebnissen führen? Hier sind die zehn Schlüsselfaktoren, die wir als die Wichtigsten erachten.

 

1. Einsatzbereitschaft von der Führungsriege

Erfolgreiche FM-Partnerschaften sind auf einer klaren Hingabe der Führungsriege aufgebaut. Unterstützung von der Unternehmensspitze bereitet sowohl Ermutigung als auch Ressourcen. Ohne diese Unterstützung wäre der Servicedienstleister unsicher über die Zukunft und seine Wichtigkeit für den Kunden. Die Unsicherheit und der Mangel an Transparenz können sich schnell auf die ausgelagerten Mitarbeiter übertragen und in einer kontraproduktiven Sorge oder Mangel an Sinnhaftigkeit münden.

 

2. Klare Ziele

Die erfolgreichsten Outsourcing-Partnerschaften gründen auf klaren Zielen und teilen einen gemeinsamen Zweck. Der Servicedienstleister weiß was erwartet wird und versteht die Anforderungen an die Serviceleistung. Der Kunde auf der anderen Seite muss verstehen, welche Voraussetzungen der Servicedienstleister braucht, um den Service erfolgreich durchzuführen und den Support bereitzustellen, um die Ziele in dem nötigen Umfang zu erfüllen.

 

3. Gegenseitiges Vertrauen

Die besten Facility Management-Partnerschaften werden erzielt, wenn der Kunde Vertrauen in das Know-how und das Fachwissen des Servicedienstleisters hat. Dadurch weiß der Kunde, dass der Service durch niemand anderen besser durchgeführt worden wäre. Vertrauen auf diesem Level aufzubauen ermöglicht beiden Parteien den Gegenüber als Partner wertzuschätzen und nicht nur als Kunde und Lieferant.

 

4. Teamwork und Einbindung

Die besten Facility Management-Partnerschaften schaffen eine Team-Atmosphäre, wo niemand zwischen Vertragspartner und Mitarbeiter unterscheidet. In diesen Partnerschaften gibt es keine künstlichen Barrieren und jeder wird gleich behandelt, unabhängig wer der Arbeitgeber ist. Dies kann nur entstehen, wenn beide Unternehmen in die jeweiligen Werte des anderen glauben und sich dem Erfolg des anderen verpflichten.

 

5. Belegschaft mit den richtigen Fähigkeiten

Der Erfolg jeder Facility Management-Partnerschaft hängt von den Menschen ab, die sich der Erfüllung der Serviceleistungen und Organisation der Verträge verpflichten. Die erfolgreichsten Facility Management haben die richtigen Menschen in den richtigen Personen, um die Aufgabe zu erfüllen. In dieser Partnerschaft wissen beiden Parteien über die Wichtigkeit von Trainings und sind hoch involviert in der kontinuierlichen Entwicklung der Mitarbeiterkompetenzen.

 

6. Exzellente Kommunikation

Die erfolgreichsten Facility Management-Partnerschaften bauen auf Transparenz und kontinuierlicher Kommunikation. Dies beinhaltet die Möglichkeit mit der richtigen Person auf der richtigen Ebene zur richtigen Zeit zu kommunizieren. Es muss ausreichend Transparenz und Vertrauen zwischen den Partnern vorhanden sein, um offen über sowohl über Abmachungen als auch Meinungsverschiedenheiten reden zu können, ohne den Wert des Vertrags in Frage zu stellen.

 

7. Stabiler Vertrag

Ein klarer und stabiler Vertrag ist die Grundlage einer jeden erfolgreichen Facility Management-Partnerschaft. Beide Partner müssen den Inhalt und die Forderungen verstehen und sich dem verpflichten. Einige der besten Partnerschaften kommen zum Vorschein, wenn beide Parteien sich strategisch dem Geschäftserfolg des jeweils anderen verpflichten. Diese Partnerschaften und Verträge vertrauen oftmals auf die Ergebnisse als auf den In- oder Output. Ein weiteres Merkmal ist, dass ergebnisbasierte Verträge flexibel sind, beiden Parteien Raum für Wachstum und Anpassung an neue Geschäftsbedürfnisse geben.

 

8. Kulturelle Kompatibilität

Die erfolgreichsten Facility Management-Partnerschaften sind nicht nur vertraglich, sondern auch kulturell miteinander verbunden. Es benötigt eine erhebliche Menge an Zeit und Aufwand, um ein ausführliches Verständnis für die Unternehmenskultur des potenziellen Geschäftspartners zu erlangen. Jedoch wird dieser Vorgang das vorhandene Risiko beim Eingehen neuer Facility Management-Verträge stark vermindern.

 

Steigern Sie den Erfolg Ihrer Facility Management-Partnerschaften! Laden Sie unser ISS 2020 Vision White Book: The Future of Outsourcing herunter.